Explosionsschutzdokumente

Gefährdungsbeurteilung Explosionsschutz

 

Das Explosionsschutzdokument ist eine spezielle Gefährdungsbeurteilung, die von jedem Unternehmer erstellt werden muss, in dessen Betrieb mit brennbaren oder explosionsfähigen Flüssigkeiten und/ oder Stäuben umgegangen wird.

Der Gesetzgeber schreibt die Form der Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung nicht vor.

Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung von Explosionsschutzdokumenten benötigen, können Sie sich an Ihre BG, aber auch an uns wenden.

 

Rechtsgrundlagen

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)  vom 27.09.2002 (BGBl. I S. 3777) 

Explosionsschutz-Betriebs-Richtlinie 1999/92/EG  umgesetzt durch die BetrSichV vom 16.12.1999 (ABl. EG Nr. L 23 S. 57; ber. L 134 S. 36)

Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) [insbesondere Anhang V Nr. 8] vom 23.12.2004 (BGBl Nr. 74 S. 3758 (3759); zuletzt geändert am 23.12.2004 (BGBl Nr. 76 S. 3855)

Explosionsschutzverordnung (ExVO, 11. GSGV)  vom 12. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1914), zuletzt geändert am 06.01.2004 (BGBl. I Nr. 1 S. 2)  i. V. m.

Explosionsschutz-Richtlinie 94/9/EG (ExR)  vom 23.03.1994 (ABl. EG Nr. L 100 S. 1; ber. L 265 S. 110), geändert durch Verordnung (EG)   1882/2003 vom 29.09.2003 (ABl. EG Nr. L 284 S. 1)

Verordnung über elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen (ElexV),  Neufassung vom 13. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1931)  ersetzt durch die BetrSichV mit Wirkung zum 01.01.2003 - bestehende Anlagen dürfen jedoch bis spätestens Ende 2005 bzw. 2007 nach der ElexV weiterbetrieben werden.