Ladungssicherung

Mangelnde Ladungssicherung und ihre Folgen

Mangelnde Ladungssicherung ist häufig die Ursache dafür, dass auf Straßen Ladungen, wie z. B.  Vierkanthölzer, Glasflaschen, Papierrollen und Betonplatten, verloren werden und es dadurch zu Behinderungen und im schlimmsten Fall zu Unfällen kommt.

Die Brisanz mangelhafter Ladungssicherung auf dem Lkw wird nach wie vor von vielen verkannt -vom Verlader, dem Transportunternehmer und dem Lkw-Fahrer.

Das öffentliche- , Straf-, Zivil- und das Beförderungsrecht halten ein umfangreiches "Geflecht" von Regelungen bereit, um die teilweise etwas schwierige Verantwortung für die Ladungssicherung zu regeln.

Werden die Vorschriften zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung nicht erfüllt, können für den Fahrer, den Verlader und den Fahrzeughalter folgende Rechtsfolgen eintreten:


Haftungsansprüche:

  • Bei Fremdschäden: Haftung im Rahmen des § 823 BGB (Schadenersatz).
  • Bei Eigenschäden: Es kann der § 254 BGB (Mitwirkendes Verschulden) greifen, wodurch die eigenen Ansprüche an die Versicherung gemindert werden können.
  • Bei Ladungsschäden: Haftung bei Beschädigung der Ladung gemäß HGB.

 

Wir können Ihnen und Ihren Fahrern helfen, sich mit den gesetzlichen und technischen Bestimmungen vertraut zu machen und die physikalischen Gesetze zu verstehen, die eine Ladungssicherung erforderlich machen.

 

Nehmen Sie bei Bedarf Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.