Überbetrieblicher sicherheitstechnischer Dienst

Das Arbeitssicherheitsgesetz verpflichtet Unternehmer, zum Schutz der für ihn tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmte gesetzliche Vorschriften zu erfüllen.
Je nach Betriebsgröße ist es z. B. erforderlich, eine Sicherheitsfachkraft zu beschäftigen.
Hier hat der Unternehmer je nach Betriebsgröße und Zugehörigkeit zu einer Berufsgenossenschaft die Wahl

  • einen eigenen Mitarbeiter zur Sicherheitsfachkraft ausbilden zu lassen
  • einen externen Dienst mit der Übernahme der Aufgaben einer Sicherheitsfachkraft zu beauftragen
  • bis zu einer bestimmten Betriebsgröße selber die Aufgaben einer Sicherheitsfachkraft wahrzunehmen (Unternehmermodell).

 

Beim Unternehmermodell erforderlich werdende externe Beratungen können wir selbstverständlich auch für Sie übernehmen.

 

Als überbetrieblicher sicherheitstechnischer Dienst können wir Sie bei der Erfüllung dieser gesetzlichen Verpflichtungen entlasten.
Wollen Sie als Unternehmer keine eigene Sicherheitsfachkraft ausbilden lassen oder nicht persönlich als Sicherheitsfachkraft tätig werden, fragen Sie uns. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein für Sie unverbindliches Angebot.



Für Ihre Angebotsanforderung klicken Sie bitte hier.